Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Plattfüße in HK
   Bilder von uns
   Katrin in Farbe

http://myblog.de/hknesin

Gratis bloggen bei
myblog.de





HI zusammen,

jetzt hab auch ich es geschafft, ein Onlinetagebuch zu erstellen.

Ich bin jetzt seit 2 Wochen hier in Hongkong. Eine echt tolle Stadt. Es ist immer was los, es gibt viel zu sehen und man kann sehr sehr gut shoppen gehen(was ich auch schon intensiv gemacht habe...)

Ich habe jetzt seit einer Woche Vorlesungen. Diese scheinen sehr arbeitsintensiv zu werden, wehalb ich dass Rumreisen doch einschränken werde (die längeren Trips), aber Hongkong selber kann man sehr gut in Tagestouren erkunden.

Wir haben hier sauch schon einiges angesehen. Wir waren zum Beispiel auf dem Victoria Peak und haben und angesehen, wie bei Sonnenuntergang langsam die ganzen Lichter der Hochhäuser angeschaltet werden. Dass war echt beeindruckend.

Von der Avenue of Stars (dass ist der Asiatische Walk of Fame), kann man jeden Abend um 20.00Uhr eine viertelstündige Lasershow ansehen.

Toll sind hier vor allem die Straßenmärkte. Wir haben auch schon einige gesehen, z.B. Goldfish- Market oder Night- Market, aber hier gibt es so unzählig viele, dass man einiges zu tun hat, um alle zu sehen.

Das Klima hier ist zur Zeit unerträglich. Es ist sehr warm, immer über 30°C (und nachts kühlt es kaum ab!) und die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Man schwitzt also auch schon, wenn man nur im Schatten sitzt und sich nicht bewegt!!

So, dass war es mal fürs erste.

Liebe Grüße aus Hongkong. 

8.9.06 07:10


Lantau- Big Buddha

Dieses Wochenende war Sight Seeing angesagt.

Für Samstag haben wir eine Tour in die New Territories, genauer nach Sai Kung geplant. Dort wollten wir zum Islandhopping aufbrechen. Nach starkem Verhandlungen haben wir dann ein Kaido gemietet, dass uns zu 2 Inseln bringen sollte. Die erste Insel, Yim Tin Sai, war recht verlassen. Es hat sich genau 1 Person außer uns dort befunden. Die Häuser waren alle ziemlich verwahrlost. Früher haben dort wohl Fischer gelebt, die neben der Fischerei auch durch Salzgewinnung ihr Geld verdient haben. Wir hatten ca. 3 Stunden für diese Insel geplant, waren aber nach nicht ganz 2 Stunden fertig. Wir haben dann am kai auf unser Boot gewartet, denn so 100% sicher waren wir uns nicht, ob dass klappen würde, was wir mit dem Bootsfahrer ausgemacht haben. Aber schließlich, 10 min vor der ausgemachten Zeit, kam dann unser Boot. Leider hat es mittlerweile angefangen leicht zu regnen.

An der 2ten Insel, Pak Sha Chau, angekommen, wurde ein Rainstormwarning ausgerufen, worauf fast alle die Insel, inklusive uns, die Insel wieder verlassen haben. Wir sind dann in Sai Kung noch Essen gegangen......

 

Am Sonntag haben wir uns mit Yvonne verabredet und sind gemeinsam nach Lantau gefahren, um den großen Buddha anzuschauen. Dass ist der größte, unter freiem Himmel stehende Buddha der Welt. Doch bevor wir dort hin sind, haben wir uns Tai O angeschaut. Allerdings haben wir die Sehenswürdigkeiten, die uns der Reiseführer angepriesen hat, nicht gefunden. Dafür haben wir ziemlich tolle Spinnen entdeckt, so große hab ich in meinem Leben noch nicht gesehen.


Anschließend sind wir im Bus zum Buddha gefahren. War echt klasse. Ist schon beeindruckend. Neben dem Buddha befindet sich noch eine kleine Tempelanlage. Dort zünden die meisten Besucher Räucherstäbchen an, da dass angeblich Glück bringen soll.

 

11.9.06 06:55


Vorlesung

hi,

hab wieder eine Woche mit Vorlesungen hinter mich gebracht.

Teilweise haben die hier echt krasse Vorstellungen. Die Vorlesungen sind hier ganz anders als bei uns daheim. Hier ist meistens Anwesenheitspflicht , es wird Mitabreit verlangt (und die geht meist mit 10% in die Endnote ein). Und jetzt müssen wir in einem Fach (Cross- cultural und Comparative Management) in ne Schule, zu behinderten Künstlern oder einer Kirche un dmit den Leute/ Kindern zusammen arbeiten. Müssen denen Hongkong zeigen oder ein International Festival organisieren (auch dass geht in die Note ein total bescheuert!!!) 

Ja, und dann gibts in den meisten Fächern noch Zwischenklausuren, die auch 20% von der Endnote ausmachen. Und dann müssen wir überall Team Projekt machen, was meist ne Fallstudie ist und noch selber irgendwelche Papers abgeben. Alles zählt in die Note rein. So ne sch.....

 

Aber mal abgesehen von diesen Kleinigkeiten ist es echt ok

Die letzten 2 Tage hat es fast non-stop geregnet. Unmd zwar volle Pulle. Also nach 1min war meine recht gute Regenjacke durchgeweicht.....

 

So, ich werd jetzt mal ins Shoppingcenter gehen und bei MC Donalds was essen

 

Bis bald

PS: Vielen Dank für die lieben GB- Einträge 

15.9.06 09:45


Cheung Chau

hey zusammen,

hier wieder ein kleiner Bericht von den Ativitäten am Wochenende:

 

Am Samstag war shoppne angesagt. Wir sind zuerst über den Flower Market gegangen. Fand ich ziemlich cool. Da gab es sehr schöne (und vor allem billige ) Orchideen und Bonsais. Leider kann man die wegen der Zollbestimmungen nicht mitbringen. Anschließend haben wir einen kurzen Abstecher zum Bird Market gemacht. Das war aber Tierquälerei, da die armen Vögel teilweise bis zu 20 Stück in einem kleinen Käfig zusammengesperrt waren. Außerdem hat es dort gestunken wie verrückt......

Über den Goldfisch- Markt, wo man in Plastiktüten abgepackte Fische fürs Aquarium kaufen kann, sind wir dann zum Ladies Market gelaufen. Ein Paradies zum shoppen. Alle wollen einem ihre Handtaschen und Uhren andrehen ("Hey Missi, Handbag or watches for you?" wird man an fast jedem Stand angequatscht) Hier bekommt man fast alles. Vom T- Shirt über Handtaschen und Uhren bis zum Schmuck, DVD's oder Spielzeug ist alles dabei. Anshcließend sind wir zum Esprit Outlet gegangen. Ein wahres Paradies . Auch da kann man fast nicht anders als kaufen.......

Am Sonntag war dann mal lernen angesagt. Hab mit Yvonne noch an einem Projekt für die FH KN gearbeitet. Abends sind wir dann noch über den Night Market in der Temple Street gelaufen und haben an einem Straßenstand zu abend gegessen....

 

Am Montag haben wir einen Ausflug nach Cheung Chau gemacht. Das ist eine kleine Insel nahe Lantau, wo es keine Autos (mit ausnahme eines Polizeiautos) gibt. Sind dort ein bisschen rumgewandert und haben uns unter anderem die Piratenhöhle angeschaut. Dass soll das Lieblingsversteck eines bekannten Piraten (Cheung Po Tsai) gewesen sein, der eine Flotte von 600 Dschunken (das ist eine Chinesische Segelschiffart) kommandiert hat und eine Arme von 4000 Männern hatte.  Anscheinend soll sein Schatz nochirgendwo dort vergraben sein ( wir haben ihn leider nicht gefunden ) Diese Höhle ist allerdings nur ein sehr kleiner Felsspalt, in dem jeder größere (oder kräftigere) Mitteleuropäer fast stecken bleibt. Erst haben wir den Eingang gar nicht entdeckt. Der liegt nämlich unter großen Felsen ziemlich versteckt.....Erst muss man sich durch spiralförmig angeordnete Felslöcher durchdrücken und dann kommt man zu einem ca. 30m langen, recht schmalen Gang, an dessen Ende man durch ein ebenso kleines Loch wieder nach draußen gelangt. Uns hat es auf alle Fälle sehr gut gefallen  

Danach sind wir über einen kleinen Weg durch die Felsen zum schönsten Strand Hongkong's gelangt. Er ist zwar sehr klein, aber dafür ist auch keine Menschenseele dort und es ist traumhaft ruhig und schon. Auch dass Wasser dort ist ein bisschen kühler als auf Hongkong Island und somit auch erfrischender

So, dass wars mal wieder. Wünscheuch einen guten Wochenanfang und bis bald. 

18.9.06 17:18


Week End

Hey zusammen,

also eigentlich ist bei mir am Wochenende nicht viel passiert. Am Donnerstag war ich mit einer Bekannten von hier, auch eine deutsche Austauschstudentin im Shopping Center. Während ich in der Bank war, um Travelerchecks einzulösen, hat sie im Mc Donalds auf mich gewartet. Dabei hat sie eine Australierin kennengelernt, die hierher ausgewandert ist. Diese hat uns sogleich zu einer Kanufahrt am Sonntag eingeladen.

Am Freitag sind wir durch die Stadt gelaufen, um uns in Reisebüros Infos zu unserem geplanten Trip nach Peking zu holen. Abends haben Jürgen und ich uns Pizza bestellt. Der Lieferservice ist super billig. Für ne Pizza (egal mit welchem Belag) und nem Softdrink bezahlt man ca. 3€ incl liefern. Das ist ein spezielles Studi- Angebot. Echt klasse. Einziger Nachteil: man benötigt einen Chinesen zum bestellen, da die dort fast kein Englisch verstehen. Die laufen einem am Campus aber oft genug über den Weg.

Am Samstag hatten wir leider Vorlesung. Das Wetter war so gut wie schon lange nicht mehr, aber wir mussten zu Nachholstunden gehen, wo Anwesenheitspflicht (wie in fast allen Fächern hier) war. Die Vorlesung war so langweilig, weil die exakt, Wort für Wort, das Buch vorgelesen hat. Unglaublich. Bla bla bla . Somit war der Tag dann auch schon fast gelaufen. Den Rest des Tages hab ich dann damit verbracht, an meinem Paper weiterzuschreiben (einem von vielen).

Am Sonntag sind wir dann schon um 6.45Uhr aufgebrochen, damit wir rechtzeitig die Fähre erreichen, die uns nach Lamma gebracht hat. Dort sind wir dann zum Outrigger Kanuclub gegangen. Nach einer kurzen Einführung in die Paddeltechnik und spezielle Feinheiten (es waren viele!!!!) sind wir dann gestartet. Der Trip hat sehr viel Spaß gemacht, aber war auch recht anstregend.

Anschließend wollten wir noch die Insel anschauen, aber es hat dann so stark angefangen zu regnen, dass wir wieder zurückgefahren sind.

Wir sind dann noch kurz über den Ladies Market gelaufen, wo ich mal wieder meiner Kauflust erlegen bin. Danach sind wir auch nach Hause, weil wir doch recht k.o. und ziemlich nass waren.

So, dass war mein WE. Liebe Grüße aus Hongkong..... 

26.9.06 12:16


Vorlesung

Am Montag mussten wir zu einer Primary School gehen, wo wir "Sozialarbeit" machen müssen für unser Fach Cross- cultural and comparative Management. Diese Schule hat mich echt fasziniert. Die sind dort mega gut ausgestattet. Mehrere Computerräume, Sporthallen, ne Bibliothek, Kantine, riesige Sportfelder, Musikräume etc.

Unsere Aufgabe ist es, mit den Schülern eine "cross- cultural experience" zu machen. Wir haben uns überlegt, dass wir (Franzosen, HK- chinesen, Philipinos, Schweden, Österreicher, Engländer und Deutsche) mit den Kindern verschiedene landestypische Spiele machen wollen. Wir haben eigentlich mit ca 40-50 Kindern gerechnet, die wir betreuen sollen, aber jetzt sind es 400! Und die sprechen auch nur wenig Englisch........bin mal gespannt, wie das werden soll

Gestern haben wir in der ersten Vorlesung einen chinesischen Film angeschaut, worüber wir nächsten Dienstag ne Präsi machen müssen. Dummerweise war der Film auf chinesisch, und die englischen Untertitel (in weiß geschrieben) waren oft auf weißem Hintergrund. Vieles haben wir also nur von den Bildern erraten müssen.....NEbenbei hat der liebe Prof die Klimaanlage so aufgedreht, dass wirklich jeder gefroren hat. Ich hab sogar im Pulli gefroren. In dem raum hat es vielleicht noch 12°C gehabt. Absolut unglaublich. In der Pause hab ich ihn dann gebeten, dass Ding auszuschalten, weil wir es nicht mehr ausgehalten haben.

 

Heute haben wir mal wieder die beste Vorlesung gehabt. Die Profesorin liest das Buch eins zu eins ab, und das nennt sie Vorlesung. Great!!

Naja, morgen um 8.30Uhr geht's weiter. Das ist die einzige Vorlesung, in der wir keine Anwesenheitspflicht haben, aber auch die interessanteste: International Business. Der Prof ist meiner Ansicht nach der beste von allen die wir hier haben.

Abends sind wir dann in den Genuss von chinesischen Emtertainment gekommen. Immer mal wieder trifft sich eine Gruppe Chinesen auf dem Hof vor dem Wohnheim und übt Tänze. Die Musik ist dabei so laut, dass man selbst bei geschlossenen Fenstern im 19. Stock noch alles in normaler Lautstärke miterleben kann. Hier n kleines Video, damit ihr auch mal n bisle chinesische Abensunterhaltung miterleben könnt....

http://www.youtube.com/watch?v=BLfui_YqZro

 

27.9.06 16:10


HK- Island

Der Tag ging heute schon super los. Ich hab mich mal wieder über einen Automaten geärgert . Diese Dinger hier in Hongkong sind nämlich sehr trickreich und bescheissen einen ständig. Oft wird das Wechselgeld einbehalten (manchmal bekommt man allerdings auch mehr zurück), manchmal was falsches etc. Und heute morgen wollte ich eine Fanta haben. Die hab ich zwar auch bekommen, allerdings hatte sie etwa 30°C. Echt toll.....zum trinken war sie nicht zu gebrauchen. Man muss halt warten, bis sie irgendwann wieder Raumtemperatur hat.........Aber so ist dass hier halt mit den Automaten! Dann sind wir, Larissa, Flo und ich nach Central (HK-Island) gefahren und haben uns dort mit Eike, Yvonne und Lisa getroffen. Sind dann zur längsten Rolltreppe der Welt gegangen. Die führt zu den reicheren Gegenden Hongkongs. Morgens bis ca. 10 Uhr fährt die Treppe nur nach unten. So kommen täglich etwa 30.000 Arbeiter zu ihren Arbeitsplätzen. Ab 10.00Uhr schaltet die Treppe dann um und fährt den Rest des Tages nach oben. Wir haben mit der Rolltreppe etwa 20 min gebraucht, bis wir bei den Midlevels waren, der Endstation. Von da aus sind wir wieder runter gelaufen und dabei durch den Zoologischen Garten von HK gelaufen. Die Käfige der Tiere, vornehmlich Vögel und Affen, waren ziemlich klein, aber wenigstens sauber. Und das ganze war auch umsonst..... Auf dem Weg zum Hongkong Park sind wir an einem Park&Shop, einem Supermarkt, vorbeigekommen. Da das Viertel dort sehr westlich war, hatte auch diese Filiale recht westliche Sachen wie beispielsweise Brezeln. Wir haben geschaut wie Autos und uns gefreut wie Honigkuchenpferde Also haben wir da unser Mittagessen gekauft (Ihr dürft mal raten was?? ) Anschließend sind wir durch den HongkongPark gelaufen. Dort machen alle!! Brautpaare Hongkongs ihre Hochzeitsfotos. Allein heute waren dort mindestens 10 Brautpaare. Danach sind wir mit der Peak- Tramm auf den Peak gefahren und wollten dort einmal rumlaufen und dann Essen gehen. Allerdings hat es angefangen zu regnen, so dass wir erst mal bei der Pacific Coffee Company 'nen Kaffee getrunken haben. Nach einer Stunde hat es dann nur noch genieselt und dann haben wir unsere Tour um den Peak gestartet. Abends waren wir dann im Bubba Gump Shrimp Company essen. Ich fand es ziemlich lecker, wenn auch nicht grade billig (so, wie wenn man in Deutschland normal essen geht). Nach unserem Dinner mit einer phänomenalen Sicht auf Hongkong (trotz des nicht so guten Wetters  ) hab ich noch ein Foto mit Forrest gemacht und dann Schokolade aus seiner "Chocolat Box" bekommen


Und immer dran denken: "Life is like a box of chocolates: You'll never know what you get!"

30.9.06 20:03





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung